Aktuelles

Der für den 4. März geplante Schulinformationstag findet wegen der Corona-Lage nicht statt.
Bitte wenden Sie sich für individuelle Beratungsgespräche an die Frühförderstelle bzw. an die Pädagogisch-audiologische Beratungsstelle.

 

Elterninformation M-Zug

 

Pädagogisch-audiologische Beratungsstelle

Die Pädagogisch-audiologische Beratungsstelle bietet für Kinder mit Hör- oder Sprachproblemen Hörüberprüfungen an, die genau auf das jeweilige Lebensalter des Kindes abgestimmt sind.beratungstelle
Mit Beginn des 5. Lebensjahres werden Tests zur Beurteilung einer möglichen Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung angeboten. Nach Abschluss der Überprüfung erhalten die Eltern in einem ausführlichen Informationsgespräch Hinweise und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen.
Des Weiteren bietet die Pädagogisch-audiologische Beratungsstelle an den Gesundheitsämtern in Niederbayern und der Oberpfalz regelmäßig Sprechtage an und informiert im Rahmen von Vorträgen über Hör- und Sprachprobleme. Soll ein Kind am Institut für Hörgeschädigte aufgenommen werden, so ist die Beratungsstelle die erste Anlaufstelle.

Audiologie
Die Audiologie umfasst:


Diagnostik peripherer Hörstörungen:

  • Otoskopie; Impedanzmessung (Tympanometrie, ggf. Stapediusreflexmessung)

Hörprüfung je nach Alter:

  • TEOAE-Messung
  • Ablenkaudiometrie im Freien Schallfeld
  • Kinderaudiometrie über Kopfhörer
  • Tonaudiometrie

Altersentsprechende Sprachaudiometrie:

  • AAST (Adaptiver-Auditiver- Sprachtest)Mainzer-,
  • Göttinger- Kinder sprachtest, Oldenburger Kinderreimtest in Ruhe
  • Oldenburger Kindersatztest, Oldenburger Satztest im Störlärm
  • Hörfeldskalierung

Diagnostik zentraler Hörstörungen:

  • Dichotischer Sprachtest (Uttenweiler oder Feldmann)
  • Oldenburger Tesiagnostik zentraler Hörstörungen:
  • Testnatterie in Ruhe und im Störlärm

Hörgeräteüberprüfungen (Messbox und audiometrische Überprüfungen)

 

Back to top