„Remmi Demmi“ am Unsinnigen Donnerstag

Pünktlich um 14:30 Uhr wurde wie jedes Jahr, am Unsinnigen Donnerstag, der Kinderfasching von Internat und Sondertagesstätte durch das traditionellen „Bonbonwerfen“ im Lichthof eröffnet. Bunt kostümierte Kinder hüpften begeistert in die Höhe, um möglichst viele der begehrten Bonbons zu erhaschen. Nach diesem süßen Einstieg durften sich die maskierten Kinder, bei dem Lied: „Und wer als „Prinzessin“ verkleidet ist, steh auf, steh auf…“mit ihren Kostümen in der Kreismitte vorstellen. Danach konnten sich alle Kinder bei lustigen Mitmachtänzen wie „Ententanz“, „Fliegertanz“ und „Ruckizucki“ erst mal austoben, bevor ihre Aufmerksamkeit durch ruhigere Spiele gefordert wurde. Geschicklichkeit war beim „lustigen Huhn“ gefordert, beim Mannschaftswettspiel „Eierlauf“ wurde der Teamgeist geweckt. Abgerundet wurde der Spielereigen durch das Platzwechselspiel „Obstsalat“ und den paarweisen „Ballontanz“. Besonders begehrt waren die süßen Preise, die auf jeden Sieger warteten. Den Abschluss des Faschingsnachmittags machten dann noch „eine lange Reise nach Jerusalem“ bei der noch einmal alle Kinder zum Einsatz kamen. Dementsprechend lange dauerte dann auch die Reise in das Land Jerusalem. Da die Zeit bis zur Taxiabfahrt schon näher rückte, wurde die Faschingsfeier mit einem allgemeinen Brezelschnappen beendet. Danach sammelten sich die Tagesstättenkinder noch einmal in ihren Gruppen um die letzten Minuten vor der Heimfahrt in Ruhe ausklingen zu lassen. Mit lachenden, zufriedenen Gesichtern verabschiedeten sich dann um 17 Uhr alle Kinder von ihren Erzieherinnen und liefen voller Freude zu ihren Taxen. Faschingsferien, wir kommen – Helau! 

Back to top