19 Dez 2018;
Weihnachtsgottesdienst
 

Ein Feldbrand der besonderen Art

Toi Toi Toi!

Ein Feldbrand der besonderen Art! Elf Mädchen und Jungen fanden den Weg zum diesjährigen Nachmittagskurs "Brennofenbau", bei dem es vor allem um das Kennenlernen verschiedener Brennverfahren geht.

So wurden bei einem ersten Termin die Besonderheiten der Kugelherstellung aus Ton durch Herrn Brieger vermittelt, bevor jeder Schüler seinen persönlichen Feuerteufel gestalten durfte.

Am 14. November 2013 war es dann soweit: Die lange Besorgungsliste war abgearbeitet und alle halfen mit, den Feldbrand in einer großen Feuerschale vorzubereiten. Weichholzscheite für die erste Glut waren schnell aufgestapelt, so dass bald darauf leckere schlesische Würste gegrillt werden konnten! Nach dieser schmackhaften Stärkung wurden große Konserven mit Sägemehl befüllt, um darauf die Tonköpfe sicher zu betten. Da sich diese ja zu dunklen Gesellen durch das Feuer wandeln sollten, wurde ihnen im reduzierten Milieu der Sauerstoff entzogen, wodurch sie ihre Schwarzfärbung erhielten. Ein Holzpanzer aus gutem Hartholz brannte die vorgeschrühten Satane komplett aus – auch wenn das ein oder andere Auge, Horn oder Ohr abplatzte. (Folgenreicher waren da die verhaltenskreativen Schüler, die am nächsten Tag Steine auf und in die noch ungeöffneten Dosen warfen!) :(

Ein beachtliches Tonnashorn war das Totemtier dieser Zeremonie, wozu Herr Brieger und begeisterte Kinder um das Feuer tanzten…

Nach gut drei Stunden offenen Feldbrandes mussten die Kursteilnehmer in ihre Internatsgruppen bzw. zu den Taxis gehen, während der Brandmeister und Kursleiter noch Feuerwache schob.

 

Back to top