25 Feb 2018;
Skilager
 

Sommerfest im Sonnenschein

Pünktlich zum Sommerfest am IfH meinte es der Wettergott wieder einmal gut mit uns.
Nach den starken Regenfällen der letzten Wochen strahlte schon am Morgen die Sonne und ließ schnell alle vergangenen Mühen vergessen. Direktor Geisperger eröffnete das Sommerfest und begrüßte die zahlreichen Gäste. Er animierte die Kinder zum Kauf des Spielepasses, der heuer unter dem Motto „Fest der Sinne“ stand. Die Kinder ließen sich auch nicht lange bitten. Sie durften ihre Geschicklichkeit an 11 Spielen rund ums Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten testen. Die einzelnen Stände belebten sich schnell mit neugierigen und erwartungsvollen Kindern. Sie bastelten bunte Schmetterlinge und Ballonfische, suchten blind Gegenstände im Wasser, schoben geschickt den Käse ins Loch und warfen Plastikentchen in verschiedene Wasserbehälter. Geschicklichkeit war besonders bei der Reifenralley und bei den flotten Füssen angesagt. Genau zielen mussten die Spieler bei der Torwand und in der Miniaturminigolfanlage. Beim Fadenziehen konnte man schöne Pflanzen gewinnen und beim Quiz der Sinne wurden alle Sinne zum Tasten, Hören, Sehen und Riechen gefordert. Ein Höhepunkt war die Darbietung der Kindertanzgruppe unter der Leitung von Frau Schwarz, die durch ihren flotten, modern Bollywoodtanz das Publikum begeisterte. Bei den verschiedenen Getränke- und Essensständen fanden die Festbesucher eine willkommene Stärkung. Die BBWs München und Nürnberg informierten wieder über berufliche Möglichkeiten nach dem Schulabschluss. Der wie jedes Jahr sehr engagierte Elternbeirat verkaufte Lose und Popcorn und verteilte zahlreiche, schöne Preise an die Gewinner der Tombola. In der Hüpfburg konnten sich die kleinen Sommerfestbesucher austoben.

Gegen Abend schlenderten die letzten Besucher zufrieden aus dem Gelände des IfH. Das Sommerwetter hatte bis zum Abend gehalten, was es am Morgen versprochen hatte:

Einen herrlichen, heißen Sommertag und somit auch einen kurzweiligen Nachmittag für unsere Gäste!

Annette Petrul

Back to top