30 Jul 2018;
Sommerferien
 

Schwelbrand

Der Schwelbrand ist ein unvollständig brennendes Feuer ohne Flammenbildung durch Sauerstoffmangel.
Dadurch kann man die darin gebrannte Keramik (= den Scherben) vollkommen schwarz färben, was wir mit zahllosen Tonperlen taten!
Zudem betteten wir Puppenköpfe aus Porzellan in die feuchten Sägespäne, die daraufhin mit Glut bedeckt wurden, um den Schwelbrand zu entfachen.
Circa 50 (fünfzig!) Stunden dauerte es dann, bis alle Späne verkokelt waren und ein Ausgraben der Prunkstücke endlich möglich war. Das Schrühen der Ziegelsteine im Außenbrand war ein weiterer praktischer Nebeneffekt, ähnlich dem Hungerstillen durch schlesische Würste!!!

Back to top