Beim Schwimmen nur knapp das Treppchen verfehlt

Die Überraschung oder besser gesagt die Verwunderung beim Organisator war groß. Er konnte tatsächlich recht wenig mit der Abkürzung „IfH“ anfangen. Denn laut seiner Aussage hatte unser altehrwürdiges „Inschtitut“ noch nie an den Stadt- und Kreis-Meisterschaften im Schwimmen teilgenommen.
Es war also durchaus an der Zeit, dass wir uns mit einer kleinen Mannschaft aus jeweils vier Mädchen und Jungen der Klassen 3 und 4 auf den ja nicht gerade weiten Weg ins Straubinger AQUAtherm machten.
Bei unserer Ankunft war das Hallenbad bereits gut gefüllt. Mädchen und Jungen aus vier Grundschulen und sieben weiterführenden Schulen schwammen sich warm, bzw. plantschten vergnügt herum.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es los. Unsere Schüler hatten zuerst eine 6 x 25m Sprintstaffel zu absolvieren, bei der immer ein Schüler in Brustlage hin und ein anderer in Rückenlage zurück schwimmt. Darauf folgte die Balltransportstaffel, bei der ein Wasserball, welcher in einem Tauchring auf einem Schwimmbrett liegt, hin und her transportiert wurde. Als nächstes kam die Wasserball-Dribbelstaffel und zuletzt das anstrengende 8 Minuten Mannschaftsausdauerschwimmen, bei der einfach so viele Bahnen wie möglich geschwommen werden mussten.
Dank der straffen Organisation war trotz insgesamt 18 Läufen gegen 11.15 Uhr schon Siegerehrung, in welcher wir einen respektablen 4. Platz erreichten und damit das Treppchen nur knapp verfehlten. Mit der nun gewonnen Erfahrung ist im nächsten Jahr sicher noch mehr drin!
Rechtzeitig zur 6. Stunde waren wir wieder zu Hause, so dass die Kinder noch Gelegenheit hatten ihre Urkunden in der Klasse herzuzeigen und von den Wettkämpfen zu erzählen.

Vielen Dank an Johanna, Juliana, Luisa, Vanessa, Alexander, Andreas, Florian und Timo für’s Mitfahren und besonders an meine Kollegin Franziska Leibl für die Unterstützung.

Jakob Spitzauer

Back to top