Mobile Dienste

 

Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH)

msd3

Im Rahmen der MSH werden Kinder mit Hörbehinderung betreut, die eine Kindertages-einrichtung besuchen. Inhalte der MSH sind pädagogisch-audiologische Abklärung des Hör- und Sprachvermögens, Beratung, Unterstützung und Anleitung der Eltern und des Fachpersonals der Kindertageseinrichtung, Förderung des Kindes mit Hörbehinderung in der Kindertageseinrichtung, sowie Vernetzung und Koordination der sonderpädagogischen und therapeutischen Maßnahmen. Die MSH kann wesentlich dazu beitragen,Entwicklungs-gefährdungen und Fehlentwicklungen infolge zu spät erkannter oder zu wenig beachteter Hörstörungen vorzubeugen. Die MSH ist eine Ergänzung und Erweiterung bestehender fachlicher Angebote und wird im gesamten Einzugsbereich des Instituts für Hörgeschädigte angeboten.

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

msd2

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst des Instituts für Hörgeschädigte ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler mit einer Hörschädigung oder auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung, die eine allgemeine Schule oder eine Förderschule mit anderem Förderschwerpunkt besuchen. Der MSD berät Lehrkräfte und Eltern bei Fragen der Unterrichtung und Förderung der Schüler sowie bei Fragen des Nachteilsausgleichs und der Schullaufbahn.
Die Mitarbeiter, alle erfahrene Hörgeschädigtenpädagogen, sind Ansprechpartner für die speziellen Belange der hörbeeinträchtigten Schülerinnen und Schüler des Schulsprengels in Niederbayern und der Oberpfalz.Ziel ist, im schulischen Umfeld Verständnis und Sensibilität für die besonderen Bedürfnisse der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu wecken und konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, damit sie wohnortnah eine ihren Fähigkeiten und Leistungen entsprechende Schule besuchen und die entsprechenden Abschlüsse erreichen können.
Mit den Lehrkräften und der Schulleitung der jeweiligen Schule werden Formen der schulischen Unterstützung und des Nachteilsausgleichs erarbeitet. Die Mitarbeiter des MSD stehen den Kollegen mit sonderpädagogischer Fachkompetenz beratend zur Seite. Die betroffenen Schüler und ihre Eltern finden in ihnen fachkompetente Ansprechpartner bei allen Fragen der schulischen und sozialen Integration.

Frühförderung

msd1

Interdisziplinäre Frühförderstelle für Kinder mit Hörbehinderung (IFKH)
Die IFKH betreut Kinder mit Hörbehinderung von der Geburt bis zur Einschulung oder bis zum Besuch einer Kindertage-seinrichtung für Kinder mit Hörbehinderung.Die Betreuung erfolgt entweder ambulant am Institut für Hörgeschäigte in Straubing oder mobil im Elternhaus bzw. an der entsprechenden Kindertages-einrichtung.Die Frühförderung ist ganzheitlich und unterstützt das Kind in seiner Gesamtentwicklung. Schwerpunkte sind unter anderen die Förderung des Kommunikationsverhaltens, Hörerziehung unter besonderer Berücksichtigung der Hörhilfen, sensomotorische Wahrnehmungsförderung sowie Sprachanbahnung und Sprachausbau.Auch die Beratung und Unterstützung der Eltern sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit (unter vielen anderen z.B. mit anderen Früh-förderstellen, HNO-Kliniken, HNO-Fachärzten, Kinderärzten, Hörgeräte-akustikern, Psychologen, Logopäden und Ergotherapeuten) gehört zu den Aufgaben der Frühförderung. Finanziert wird die Frühförderung durch die Bezirke Niederbayern und Oberpfalz.

Back to top